Kirchenmusik

Unsere Kirchengemeinde ist geprägt durch eine Vielzahl an musikalischen Angeboten. Gundula Kretschmar ist verantwortlich für den Chor der Apostelkirche, Posaunenchor der Apostelkirche, für die Organistendienste und Gestaltung der Gottesdienste.
Herr Erdt ist verantwortlich für den Spatzen-, den Kinder- und Jugendchor. Außerdem ist er als Dekanatskantor für den Nordbereich des Dekanates zuständig sowie als amtlich anerkannter Glockensachverständiger tätig.
Für die Konzerte und Abendmusiken sind beide Kantoren verantwortlich.

Gospelchor und Frauenchor Cantorella
Der Gospelchor und der Frauenchor Cantorella sind unter eigener Leitung:
* Gospelchor „The Heaven Travellers“: Auskunft bei Annegret Meyer, Tel.: 0881 638145 und Adam Cory, Tel.: 08801 9152752
* Frauenchor “Cantorella”: Auskunft bei Irene Beige, Tel.: 0881 9095769
 
Angebote des Dekanatskantors:
* Qualifizierter Orgelunterricht mit Möglichkeit zur Ablegung der kleinen und großen Prüfung für das kirchenmusikalische Nebenamt zu subventionierten   
  Stundenpreisen.
* Durchführung von Fortbildungen für nebenamtliche Kirchenmusiker (Organisten, Vokal- und Bläserchorleiter)
* Vermittlung von Unterrichtsangeboten im Fach Gitarre sowie Popmusik/ Bandleitung
* Qualifizierter Unterricht in Vokal- und Bläserchorleitung mit Möglichkeit zur Ablegung der kleinen und großen Prüfung für das kirchenmusikalische Nebenamt.
* Durchführung von Orgelreisen ins In- und Ausland in Zusammenarbeit mit dem EBW
* Durchführung von Dekanatschortagen
* Möglichkeit zur Teilnahme an Proben, Aufführungen und Konzertreisen des projektweise probenden überregionalen Auswahlchores "Neue Kantorei des Dekanates Weilheim"         

 


„Neue Kantorei des Dekanates Weilheim“

Bei Interesse an einer Mitwirkung wenden Sie sich bitte an Dekanatskantor KMD Walter Erdt (walter.erdt@elkb.de oder Tel.: 0881/637534). Von ihm erhalten Sie die jeweiligen Ausschreibungen der Konzertreisen sowie weitere Informationen wie z.B. die Aufnahmebedingungen.
Aktuell erhältlich ist die Ausschreibung der Konzertreise für 2019 nach Polen und Litauen.

Neue Kantorei
Bildrechte: Apostelkirche Weilheim
Auftritt in Jerusalem Herbst 2018

 

Information zum Chor „Neue Kantorei des Dekanates Weilheim“
Im Jahre 2000 wurde der Chor „Neue Kantorei des Dekanates Weilheim“ von Dekanatskantor KMD Walter P. Erdt gegründet. Anlass dazu war der Wunsch, mit versierten Chorsängern unbekanntere anspruchsvolle kirchenmusikalische Werke aus Barock, Romantik und Moderne aufführen zu können. Der Chor hat sich auf Werke in der Besetzung Chor a capella oder mit Orgelbegleitung spezialisiert. Er setzt sich aus ca. 45 erfahrenen, projektweise probenden Chorsängern im Umkreis von ca. 100 km um Weilheim in Oberbayern zusammen. Träger des Chores ist das Evang.-Luth. Dekanat Weilheim. Der Chor führte in jährlichem Turnus Konzertreisen nach Ostdeutschland, Ungarn (Auftritte in Pécs, Budapest, Kiskörös, Sopron), Frankreich (Narbonne, Nîmes, Anduze, Aix e.P., Toulouse, Lyon), Ukraine (Odessa, Nikolajew, Kiew), Österreich (Wien), Slowakei (Bratislava), Tschechien (Prag), Schottland (Edinburgh, Glasgow, Kirkwall, Dundee), baltische Staaten (Lettland - Riga Dom und Jesuskirche - , Estland - Tallinn und Tartu - ), Polen (Breslau, Krakau, Teschen), Italien (Rom), Israel (Tel-Aviv, Jerusalem) durch.
Besonders wichtig sind den Mitgliedern die persönlichen Begegnungen mit den Gastgebern und das Kennenlernen der örtlichen Situation der einladenden Kirchengemeinden. So gestaltet er auch gerne Gottesdienste in den Gemeinden mit und freut sich, wenn es zu einem Zusammenwirken mit Chören und/oder Musikern der besuchten Gemeinden kommt.
Die Konzerteinlagen werden den Gemeinden vor Ort bzw. den Gastgebern der Konzerte gespendet.

Aufgeführte Werke:
Bach C.Ph.E.
Gloria patri aus „Magnificat“,
Bach J.S.
Kantaten: Ein feste Burg ist unser Gott, Erhalt uns Herr bei deinem Wort,
Ach Gott vom Himmel sieh darein,
Motetten: Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf,
Lobet den Herrn alle Heiden
Barber
agnus dei
Bednall
O lux beata trinitas
Bernstein
Chichester Psalms Nr. III
Britten
te deum in C, Rejoice in the lamb
Byrd
O magnum mysterium
Danzi
Herr strafe mich nicht
Dupré
Motetten: O salutaris, Laudate, Tantum ergo,
de profundis op. 18
Duruflé
Requiem, Motetten: ubi caritas, tu es petrus, tantum ergo
Eben
Prager te deum
Gárdonyi
Gott unser Schöpfer, Psalm 8, Erd und Himmel sollen singen, Psalm 45
Howells
like as the hart
Janacek
Vater unser
John Hosking
O Magnum Mysterium
Kodaly
Missa brevis, Laudes organi, Epigramme, Pange Lingua
Lauridsen
O magnum mysterium
Mendelssohn
Hör mein Bitten, te deum  á 4, te deum á 8, Ach Gott vom Himmel sieh darein,
Ein feste Burg (aus Reformationssinfonie), Wer nur den lieben Gott läßt walten,
Jesu meine Freude, Hör mein Bitten, Wir glauben all, Christe du Lamm Gottes,
Warum toben die Heiden
Messiaen
o sacrum convivium
Mozart
Messe in c-moll ergänzte Fassung
Pärt
Salve Regina, Littlemore tractus
Reger
Der Mensch lebt, Motette: Ach Herr strafe mich nicht, Nachtlied
Rheinberger
Messe in f-moll
Schumann
Messe op. 147
Stanford
Magnificat
Strohbach
Jesus der Retter
Vasks
Dona nobis pacem
Vierne
Messe sollenne

 

Lebenslauf  Walter P. Erdt

Walter Erdt
Walter Erdt


Walter P. Erdt, geb. 1957 in Augsburg studierte nach dem Abitur in Bayreuth, Detmold und Stuttgart Kirchenmusik, Gehörbildung, Musiktheorie sowie Waldorfmusikpädagogik. Nach Tätigkeiten als Kirchenmusiker und Musiklehrer ist er seit 1992 als Stadt- und Dekanatskantor in Weilheim (Obb.) bzw. im Dekanat Weilheim tätig.
Er baute dort eine umfangreiche Chorarbeit (drei Kinder- und Jugendchöre, Posaunenchor, Chor der Apostelkirche, Neue Kantorei des Dekanates Weilheim) auf und führte mit dem Chor der Apostelkirche alle einschlägigen oratorischen Kirchenmusikwerke auf. Der Chor erhielt den Kulturpreis der Stadt Weilheim im Jahr 2012. Mit dem Auswahlchor „Neue Kantorei des Dekanates Weilheim“ führt er jährlich Konzertreisen in viele Länder Europas  mit anspruchsvoller Literatur für Solisten, Chor und Orgel mit Schwerpunkt Moderne durch. Als Organist konzertiert er zusammen mit seiner Kollegin Gundula Kretschmar als Duopartnerin mit Werken für Orgel vierhändig. Im Rahmen dessen sind bereits zwei CDs erschienen. Eine dritte ist in Vorbereitung. Für seine Verdienste für die evang. Kirchenmusik in Bayern erhielt er 2005 den Titel Kirchenmusikdirektor. Er ist seit 2016 Kulturpreisträger der Stadt Weilheim. Im Verband „Singen in der Kirche - Verband evang. Chöre in Bayern e.V.“ bekleidet er den Posten als Vizepräsident. Außerdem ist  er seit 1996 als amtlicher Glockensachverständiger für die bayerische Landeskirche tätig.